Referenzen

Ein paar Eindrücke meiner Arbeit und Feedback von geschätzten Kunden und Bekannten die meine Arbeit Live erleben durften.

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Hinweis: Aufgrund des Datenschutzes verwende ich nur auf ausdrücklichen Wunsch den ganzen Namen und den des Pferdes.

«Du bist in deiner Arbeit viel weiter, als es viele meiner Studenten je sein werden. - Menschen wie dich braucht es!»

M.O., Leiterin AHAA-Manufaktur

«Was ich in der Pferdebranche vermisse sind Menschen wie du! Solche die klar denken und einfach ein Talent haben, jedes Pferd so zu behandeln wie es nötig ist.»

D.F., Bekannte

«Das ist deine Berufung. Auf was wartest du noch?»

J.S., Mentaltrainerin

«Das ist kein Hobby, sondern eine Leidenschaft, ein Geschenk!»

J.B., Bekannte

Islandpferd, Stute, 12 Jahre

Problem: die Stute ist gefährlich, lässt sich kaum Reiten oder longieren, rennt davon. Die Besitzerin hat Angst.

Lösung: Nach ausführlicher Analyse konnte festgestellt werden, dass das Pferd einfach zu schnell angeritten wurde und vollkommen unbalanciert war. Dadurch hatte es Schmerzen und verweigerte die Arbeit. Mit Bodenarbeit um die Balance zu steigern und langsames heranführen an das Reiten wurde die Situation schnell besser. Die Besitzerin baute wieder Vertrauen zum Pferd auf und kann es heute normal Reiten, ohne Angst.

B.W.

Haflinger, Wallach, 13 Jahre

Problem: Der Wallach ist sehr dominant und möchte nicht, dass man neben ihm an der Schulter steht/geht. Zudem reagiert er auf zu viel Druck mit Abwehr.

Lösung: Hier half die Freiarbeit sehr gut. Durch die Entfernung konnte der Druck komplett minimiert werden und eine bessere Vertrauensbasis geschaffen werden. Mit der Zeit konnte der Abstand laufend minimiert werden und man kann ihn nun problemlos auf beiden Seiten führen.

M.C.

Tinker, Wallach, 13 Jahre

Problem: macht sich bei Angst oder Unsicherheit rechts sehr steif, neigt zum Durchbrennen

Lösung: Physiotherapeut stellte eine schiefe Hüfte fest, welche links höher ist. Dadurch fällt das Pferd auf die rechte Schulter. Mit Hilfe der Physiotherapeution wurde die Hüfte wieder ins Lot gebracht. Zur Lockerung der Schulter gibt es Reitübungen bei dem das Pferd lernt nicht so auf die Schulter zu fallen. Dadurch wird die Verspannung im Hals weniger und das Pferd ist einfacher zu lenken, auch in Stresssituationen.

P.R.

Mini-Shettys, Stuten, 9 und 16 Jahre

Problem: Die zwei Ponys sind sehr dickköpfig und fressen lieber anstatt zu arbeiten.

Lösung: Mit den Ponys einzeln auf dem Platz arbeiten, damit sie sich nicht gegenseitig ablenken. Bodenarbeit fördert die Konzentration und hier wichtig: vor allem die Motivation. Wir haben mit kurzen Einheiten begonnen und bereits bei der dritten Einheit konnte eine massive Verbesserung festgestellt werden. Beide Ponys arbeiteten mit mehr Konzentration und freuten sich auf das Training.

A.R.

Wädenswil ZH, Schweiz

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

©2021 by Mindful Harmony